31.01.2012

Abrissbagger in Böblingen, Huzler Hexa in Dachtel und der Playmobil-Jesus in Waldenbuch

Um 20:49 Uhr von Langner in Spott-Cast

Thomas Schreckenberger spottet wieder. Diesmal treffen seine kabarettistischen Giftpfeile auf Dschungelkönig(in) Brigitte, die neue Dachteler Narrengruppe der Huzler Hexa und auf Waldenbucher Christuspassions-Spielzeug.  Außerdem diese Woche im Spott-Cast: Abrissbagger berauben Böblinger Griechen ihrer Bier-Ansaufstelle, Untertunnelungspläne für den Holzgerlinger Bahnhof könnten schon bald Baumschützer auf den Plan rufen und lustig-deprimierende Freizeittipps von der VHS Leonberg.

Viel Spaß beim Zuschauen!

Der Spott-Cast macht eine kurze Pause. Pünktlich zum Valentistag ist Bettina Kästle wieder am Start.


30.01.2012

Küchenparty & Kennenlernen

Um 18:30 Uhr von in KRZ-Team beim Stgt-Lauf

Mmh gut wars Gestern im Landhaus Feckl! Ich denk mal dass es euch genauso gut geschmeckt hat wie mir! Sobald die Rezepte verfügbar sind habt ihr sie (hier oder in Facebook). Jetzt weis auch jeder wie er sich zu ernähren hat um Schritt für Schritt zum Profiläufer zu werden :) Ich hab wieder einige Leute gestern kennen gelernt, genauso wie am Donnerstag und Samstag beim Laufen. So allmählich werden wir doch eine ganz nette Gruppe. Am Samstag findet der Fitness-Check statt, mal sehen ob wieder genauso viele da sind wie wenn’s was zum essen gibt.
Immer schön fit bleiben und bis bald.
Lg Simon :)


25.01.2012

Müllmänner im feinen Zwirn, ein diebischer A…backenkneifer und närrische Ministerpräsidenten

Um 20:05 Uhr von Langner in Spott-Cast

Kästle im Kasten: In ihrem aktuellen Spott-Cast amüsiert sich Bettina Kästle zusammen mit der KRZ-Bonbon-Fabrik über Landrat und Roland Bernhard und seinen Vize Wolf Eisenmann, die als Dressman-Müllmänner für die Wertstofftonne werben und sie lacht über einen diebischen A…backenkneifer, der sein Diebesgut dort versteckt, wo die Sonne nie hin scheint. Außerdem gibt’s Verbal-Watschen für die Ex-Ministerpräsidenten Günther Oettinger und Stefan Mappus, die sich jeder auf seine Art mal wieder zum Narren machen.

Viel Spaß beim Zuschauen!


23.01.2012

Training!

Um 21:11 Uhr von in Allgemein, KRZ-Team beim Stgt-Lauf

Wer einen blick in den Terminplaner geworfen hat weis, am Donnerstag geht’s endlich los, das Lauftraining! Und fest im Blick nach vorne ist Stuttgart. Ich hoffe ihr seit alle Fit und bereit für das Training! Nächstes Wochenende kommt dann der Fitness-Check im Pink Power bei dem es die Trainingspläne gibt und dann kann eigentlich nichts mehr schief gehen in der Vorbereitung. Ich Freu mich auf Donnerstag und wünsch euch bis dahin noch ne gute Woche!

:) Lg Simon


17.01.2012

Schee war’s – ein Fazit zur Betriebsfußball-Gala

Um 17:32 Uhr von Michael Schwartz in Fußball-Blog

BetriebssportFantastisch, die Sportseiten sind tatsächlich mal wieder schon um 14 Uhr fertig und ich komme endlich dazu, ein kleines Fazit zur Betriebsfußball-Gala der KREISZEITUNG (der Zusatz mit dem Veranstalter ist wichtig, auch wenn ihn manch anderer Autor gerne mal ignoriert, wenn er darüber berichtet *hust*) zu ziehen und noch einmal die sechs Spiele der KRZ-Truppe zu rekapitulieren. (mehr…)


17.01.2012

Bunga-Bunga-Berlusconi rettet Stuttgart, Dschungelcamp in Schafhausen und der ultimative Urlaubstipp für Christian Wulff

Um 15:12 Uhr von Langner in Spott-Cast

Im neuen Spott-Cast hat Thomas Schreckenberger einen ultimativen Urlaubstipp für Christian Wulff, macht sich Gedanken, wie Silvio Berlusconi mit seiner Manneskraft den Stuttgartern mit ihrer Sexsteuer helfen könnte und er lästert über die TV-Show “Ich bin ein Star, holt mich hier raus”, die es jetzt auch in Schafhausen einen Ableger hat. Zum Schluss gibt’s noch eine Blutgrätsche in Richtung KREISZEITUNG, die bei der 1. Betriebsfußball-Gala im Sindelfinger Glaspalast eine gutes Turnier gespielt hat.

Viel Spaß beim Zuschauen!


12.01.2012

Letzte Gedanken vor dem großen Abend

Um 15:34 Uhr von Michael Schwartz in Fußball-Blog

tipp-kick_MontageIn wenigen Stunden geht es los, dann startet Tag zwei der Betriebsfußball-Hallengala der KREISZEITUNG. Ich muss sagen, dass es nicht erst jetzt langsam anfängt zu kribbeln. Ja, die Vorfreude ist riesig und ja, ich bin schon richtig aufgeregt, was aber in meinem Wesen liegt. Am Ende wäre schließlich bei einem gnadenlosen Scheitern der Gastgebermannschaft der Team-Manager schuld, und das bin nun mal ich. Da würde ich mich auf einige weitere Wochen freuen können mit Sprüchen, die einem vor Lachen die Tränen in die Augen treiben. (mehr…)


11.01.2012

Der “neue”

Um 17:17 Uhr von in KRZ-Team beim Stgt-Lauf

Hallo Liebe Läufergemeinde,

Ich bin der Blogger für das diesjährige KRZ-Laufteam. Ich werde in diesem Blog die Vorbereitung auf den Halbmarathon in Stuttgart dokumentieren.

Ich bin 18 Jahre alt, komme aus Holzgerlingen, wo ich auch noch zur Schule gehe und dieses Jahr mein Abitur machen werden. Neben dem Laufen spiele ich Handball bei der HSG-Schönbuch.

Ich hab mich für das Laufteam beworben, da ich dieses Jahr auf jeden Fall den Halbmarathon laufen wollte und die professionelle Vorbereitung ein ausgesprochen gutes Angebot ist, dass ich mir nicht entgehen lassen will :)

Ich freue mich euch alle kennen zu lernen und einige Kilometer gemeinsam zu laufen. Von mir auch nochmals Glückwunsch, zum Los-Glück.

Lg Simon

BSL11TW051500_0222

Hier noch ein Bild vom Bietigheimer Silvesterlauf .


11.01.2012

Epoche der Intelligenz in Böblingen, Stink-Terror in Sindelfingen und gern gesehene Buhmänner

Um 12:35 Uhr von Langner in Spott-Cast

Saumäßig satirisch: In ihrem aktuellen Spott-Cast läutet Bettina Kästle zusammen mit Böblingens Oberbürgermeister Wolfgang Lützner eine “Epoche der Intelligenz” ein, spürt dem Sindelfinger Stink-Terror am Calwer Bogen nach und gibt Tipps, wo man auch als Buhmann ein gern gesehener Gast ist.

Viel Spaß beim Zuschauen!


10.01.2012

Eine Aura des Pessimismus

Um 14:41 Uhr von Michael Schwartz in Fußball-Blog

BetriebssportEin beliebtes Spielchen unter Fußballfans ist das Tippen. Manche verwetten ihr ganzes Geld, andere halten es mit dem Freundeskreis im ganz kleinen Rahmen. Für ihr Betriebsfußballturnier hat die KREISZEITUNG irgendetwas zwischendrin gefunden. Der Einsatz ist erstaunlich gering – wenn man es genau nimmt, ist die Teilnahme sogar ganz im schwäbischen Sinne kostenlos – die möglichen Gewinne hingegen wissen zu begeistern. Das Einzige, was man dafür tun muss: Vorher wissen, wer nachher gewinnt und uns das auf unserem Formular unter www.bb-live.de/gewinnspiel mitteilen.

Das Ganze zieht übrigens ungeahnte Kreise. Sogar Tipps aus Hamburg, Hannover, München, Mönchengladbach, Bonn, Nürnberg, Gera und Heidelberg sind hier eingegangen. Kein Witz, ganz echt! Es gibt tatsächlich Menschen in der großen Bundesrepublik Deutschland, die hoffen, sie schnappen sich ein IPad, indem sie den Sieger eines Betriebsfußballturnieres im beschaulichen Kreis Böblingen tippen. Sensationell, vermutlich haben die einfach bei Google “Gewinnspiel” eingegeben und dann auf jeden Link, der ihnen in blau erschienen ist, einmal draufgeklickt. Diese These wird bestätigt durch den Teilnehmer, der auf die U19 des SSV Reutlingen gesetzt hat. Die spielt bei der normalen Hallengala mit, nicht beim Betriebsfußball, denn eine Stadt bzw. ein Verein ist nicht unbedingt ein Betrieb in diesem Sinne. Aber sowas passiert halt, wenn man mitmacht, ohne zu wissen, bei was man da überhaupt einen Preis abstauben will. Und natürlich, wenn man nicht nur einfach ein Häkchen setzen, sondern tatsächlich selbstständig etwas in ein Feld schreiben muss.

Wer gewinnt sie also, die erste Betriebsfußballgala im Sindelfinger Glaspalast? Nun, schaut man sich die bisher eingegangenen Tipps an, gibt es durchaus einige Favoriten, auf die schon der ein oder andere Tipp abgegeben wurde. Auf die gehe ich gar nicht näher ein. Und es gibt Teams, denen anscheinend nicht mal Außenseiterchancen eingeräumt werden, denn keine Sau tippt auf sie. Es bricht mir fast das Herz, dass die von mir so hingebungsvoll zusammengestellte Mannschft der KREISZEITUNG ebenfalls dazu gehört. Nicht mal die Leute aus den ganzen vorher erwähnten Großstädten von weit, weit weg, die eigentlich gar keine Ahnung vom Betriebswesen im Kreis haben dürften, tippen auf uns. Die könnten doch wenigstens darauf spekulieren, dass wir als Gastgeber besonders ehrgeizig sind, den Pokal hierzubehalten. OK, zwei Tipps sind dann doch auf die KRZ-Truppe eingegangen. Der eine ist von meinem Onkel, der dankenswerterweise viel Vertrauen in seinen Neffen steckt. An dieser Stelle schöne Grüße an den Willy, wir werden versuchen, das Ipad für dich rauszuballern. Im Gegenzug würden wir dann eine kleine Party erwarten, aber was sind schon ein paar Kästen Bier gegen ein nagelneues Gerät von Apple?! Der zweite Tipp kommt… von mir selbst, weil ich einfach mal testen wollte, ob man uns überhaupt als Sieger in das Formular eingeben kann. Scheint aber alles seine Richtigkeit zu haben. Das KRZ-Team umgibt offenbar eine Aura des Pessimismus.

Das habe ich auch meistens gemerkt, wenn hier in der gemütlichen Sportredaktion das Gespräch auf die Betriebsfußballgala kam. Von halblinks und links wurden mir da von meinen beiden sonst eigentlich ganz umgänglichen und lieben Kollegen die Sprüche reingedrückt, das war eine wahre Pracht. Es ging los, als unsere Truppe – die damals übrigens noch gar nicht so konkret zusammengestellt war – mit den nicht wirklich freundlichen Worten “eine Mannschaft aus Blinden und Halbblinden” umschrieben wurde. Oder als Reaktion auf meinen Blog, in dem ich die Mannschaft vorgestellt habe: “Das mit den 26 Füßen passt ja, aber das mit dem Hallelujah ist zweifelhaft.” Da kann man ja nur freundlich mitlachen und hoffen, dass es am Ende doch ganz anders läuft. Nach der Auslosung, bei der die KREISZEITUNG mit dem Stadtmarketing Böblingen eine reine Frauenmannschaft zugelost bekam, hieß es: Wenn ihr Glück habt, könntet ihr gegen die vielleicht gerade so gewinnen.” Und zuletzt, als es darum ging, ob Nummern auf die Trikots sollen, damit der Hallensprecher die Torschützen durchgeben kann: “Eigentlich müssen da keine Nummern drauf, weil wenn ihr keine Tore macht, braucht der Hallensprecher euch auch nicht zu erkennen.” Klasse, wie wenn man mit Thomas Schreckenberger und Bettina Kästle gleichzeitig in einem Büro hocken würde.

Vielleicht behalten die beiden geschätzten Kollegen am Ende ja doch Recht und das Betriebsfußballteam der KREISZEITUNG geht gnadenlos unter. Wer weiß schon, welche Geschütze die anderen Mannschaften auffahren können?! Oder das war alles ein psychologischer Schachzug von den beiden, um das letzte bisschen Motivation aus Teammanager und Spielern rauszukitzeln. Zumindest ist in mir persönlich ein Motto gereift, das auch schon den dritten Teil der “Stirb langsam”-Filmreihe zierte: Jetzt erst recht!


Vor »