31.01.2008

Feckl-Rezepte

Um 14:57 Uhr von Langner in Allgemein, KRZ-Team beim Stgt-Lauf

Hallo liebe Lauffreunde,

die Fecklrezepte sind jetzt online. Zum Runterladen einfach auf die Links klicken.

1. Brotsuppe

2. Rohkostsalate

3. Kürbisskerneisparfait

Viel Spaß beim Zubereiten und Verzehren ;-)


31.01.2008

Dip-Dip Hurra

Um 09:05 Uhr von Langner in KRZ-Team beim Stgt-Lauf

Hallo liebe Lauffreunde,

heute Morgen habe ich noch ein kleines Filmchen vom vergangenen Wochenende hochgeladen. Es zeigt einige von uns beim fröhlichen Öl-Dippen. Ich weiß ja nicht, wie die Ernährungsumstellung bei Euch klappt. Mir zumindest fällt es noch ein bisschen schwer. Laut Verzehrstudie von Bundesverbraucherminsiter Horst Seehofer bin ich zumindest in guter Gesellschaft. Demnach sind zwei von drei deutschen Männern übergewichtig. Da muss ich mich mit derzeit 86 Kilo bei 1,80 Meter Körpergröße leider (wieder) dazuzählen. Die Errechnung des Body-Mass-Index überlasse ich Euch.

Erst im vergangenen Sommer habe ich mich von 85 auf 79 Kilo heruntergehungert. Der Motivationskick damals: Meine Hochzeit. Schließlich wollte ich neben meiner wunderschönen Braut eine gute Figur machen. Für ein paar Monate blieb ich standhaft. Tja, und dann wurde meine Frau schwanger. Und mein Bauch wurde wieder größer. Schließlich will ich neben der wunderschönen werdenden Mama eine gute Figur machen.

Wie meine Frau mir sagt, ist der so genannte Solidaritäts-Schwangerschaftsbauch keine Erfindung von Männern, die ihr Übergewicht rechtfertigen wollen. Tatsächlich gibt es wohl eine Studie bei Affen, die diese These stützt und möglicherweise auch beim Menschen als Erklärung für dieses Phänomen dient. Laut dieser Studie futtert sich das Männchen während der Schwangerschaft des Weibchens Reserven für die kräftezehrende Brutpflege an. So sind es wohl einfach nur “irgendwelche Pheromone”, die ( “O-Ton” meine Frau) “von ihr zu mir herüber wabern”. Das klingt ja alles sehr tröstlich.

Aber Adipositas-Apolopgetik bringt mich letztendlich auch nicht weiter – vor allem bringt sie mich nicht über die Halbmarathon-Distanz. Also ab auf die Piste. Und heute Abend mache ich mir einen Rohkostsalat mit ungefetten Sattsäuren oder so ähnlich. Hauptsache gesund.

Mit gewichtigen Grüßen, Eure Rennschnecke24


29.01.2008

Es werde laut…

Um 17:59 Uhr von Langner in Allgemein

Hallo liebe Lauffreunde,

Voilà, der erste Audiobeitrag auf unserer BLOGetse: Franz Feckl (KRZ-Foto: Simone Ruchay) begrüßt die Mitglieder des KRZ-Laufteams im Landhaus Feckl in Ehningen.


29.01.2008

Wann geht der Ruck durchs Laufteam?

Um 07:42 Uhr von Langner in KRZ-Team beim Stgt-Lauf

Hallo liebe Lauffreunde,

ich freue mich, dass Ihr auf diese Seite gefunden habt. Wie ihr seht, habe ich sie schon mal für euch vorgewärmt. Und die ersten Gäste im Kommentarbereich und im Forum sind auch schon da – schöne Grüße an Sylvia, Gudrun und Jennifer! Bald möchte ich einen kurzen Podcast (Tonbeitrag) einstellen. Im Moment kämpfe ich noch ein wenig mit der Technik und meinem Sprachvermögen, dass kurz nach dem Aufstehen eher die Bezeichnung Lallvermögen verdient.

Bis ich soweit bin, möchte ich Euch alle herzlich einladen, es Euch auf der BLOGetse gemütlich zu machen. Besonders freue ich mich, wenn hier – oder im Forum bald Eure eigenen Geschichten stehen. Bin gespannt, wann der interaktive Ruck durchs Laufteam geht. Oder, um es mit Sylvias Worten zu sagen:

Hallo ihr motivierten KRZ-Team-Mitglieder,

wo bleibt Ihr – sich registieren lassen kann doch nicht so schwer sein. Ich hab es auch geschafft.

Falls jemand doch noch Probleme beim Registrieren oder sonst irgendwelche Fragen hat – meine Kontaktdaten stehen im Beitrag unter diesem.

Mit ruckartigen Grüßen, Eure Rennschnecke24


28.01.2008

Olivenöl und Kommentare

Um 11:29 Uhr von Langner in KRZ-Team beim Stgt-Lauf

Hallo liebe Lauffrende,

zwei wichtige Dinge habe ich heute für Euch.

1. Das Olivenöl von Christos Psaltiras, von dem am Sonntag mehrfach die Rede war, gibt es unter dieser Adresse:

Christos Psaltiras

Geschwister-Scholl-Straße 11

71034 Böblingen

Tel/Fax: (0 70 31) 43 87 58

Mobil: (0179) 7 81 01 27

E-Mail: cpsaltiras@t-online.de

2. Wer Kommentare zu den Blogbeiträgen schreiben möchte, muss sich – wie schon erähnt – zuerst registrieren. Wir haben einige Rückmeldungen bekommen, dass dies wohl gar nicht so einfach sei. Daher hier eine kurze Anleitung:

Unter jedem Beirag steht in roter Schrift “Kommentieren”. Wenn man darauf klickt, kommt der Hinweis “Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können”. Weiter geht es mit dem Klick auf das Wort “angemeldet”. Es erscheint ein Feld mit den Feldern “Benutzername” und “Passwort” (diese haben nichts mit dem Benutzernamen zu tun, den Sie als Abonnent auf bb-live.de bekommen). Geben Sie noch nichts ein, sondern klicken Sie bitte auf “registrieren”. Dann können Sie sich einen Benutzernamen und Ihre E-Mailadresse eintragen. Wenn Sie dann auf das graue “Registrieren”-Feld klicken, wird Ihnen eine Mail mit Ihrem Passwort zugeschickt. Mit diesem könenn Sie sich nun, nachdem Sie auf “Profil aktualisieren” geklickt haben, anmelden.

Zu kompliziert? Dann schicken Sie mir eine Mail an e.langner@bb-live.de oder rufen Sie mich an unter Telefon (0 70 31) 62 00 70.


28.01.2008

Gut geölt auf die Piste

Um 07:52 Uhr von Langner in KRZ-Team beim Stgt-Lauf

Hallo liebe Lauffreunde,

ein lehrreiches Wochenende liegt hinter mir. Die wichtigsten Erkenntnisse für mich:

1. Ich bin im KRZ-Laufteam von sehr sympathischen Menschen umgeben.

2. Mein erstes Kind wird gleich nach der Geburt kräftig mit Olivenöl eingerieben.

Diese Erkenntnisse hat der Besuch im Landhaus Feckl am Sonntag Morgen gebracht. Erstmals nach der Auslosung im Brauhaus trafen sich hier alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Laufteams. Motto der Informationsveranstaltung war: “Gut geölt läuft’s besser”. Sternekoch Franz Feckl und KRZ-Chefredakteur Otto Kühnle sprachen über die Vorzüge von hochwertigen Pflanzenölen.

Im beigefügten Video

 

erklärt Otto Kühnle, dass es in manchen Gegenden Italiens Brauch sei, Neugeborene mit Olivenöl einzureiben.

Ich habe kurz überlegt, ob ich mir für meine Laufeinheit am Sonntagabend Olivenöl in die Turnschuhe schmieren sollte. Dann habe ich mich aber doch lieber dafür entschieden, ein paar von den Motivations-Zuckerlis einzuschmeißen, die mir Sylvia Scholz geschenkt hat, damit aus mir Rennschnecke eine Turboschnecke werden möge (vielen Dank dafür, die Dinger sind sehr lecker!). Die Holzgerlingerin und ich haben uns zunächst nur online über das Läufer-Forum miteinander unterhalten. Auch Gudrun Haug, die ich bisher nur aus dem Forum kannte, durfte ich gestern kennen lernen. An dieser Stelle, möchte ich alle Läuferinnen und Läufer einladen, dieses Forum rege zu nutzen, Informationen auszutauschen, Treffen zu vereinbaren oder einfach miteinander zu Plaudern.

Für alle, die am Sonntag nicht dabei sein konnten, gibt es demnächst in der KREISZEITUNG einen ausführlichen Bericht. Außerdem werden wir hier auf der BLOGetse Franz Feckls Rezepte zum Download zur Verfügung stellen und die wichtigsten Informationen als Podcast zum Abhören hochladen.

Bis dahin verbleibe ich mit gut geölten Grüßen, Eure Rennschnecke24


25.01.2008

Nützliche Downloads fürs KRZ-Team

Um 15:08 Uhr von Langner in KRZ-Team beim Stgt-Lauf

Hallo liebe Lauffreunde,

anbei haben wir drei nützliche Downloads, die uns der StahlSportShop zur Verfügung gestellt hat.

1. Den Fragebogen für die Trainingsplanerstellung

2. Die Liste mit den gemeinsamen Terminen für das Laufteam

3. Den Trainingsplan ab nächste Woche- für die Laufanfänger im Team.

 

Viel Spaß beim Trainieren, Eure Laufschnecke24

 


24.01.2008

Im Bett bin ich sicher

Um 09:53 Uhr von Langner in KRZ-Team beim Stgt-Lauf

Hallo liebe Lauffreunde,

gestern früh ist mir beim Geschirrspülen ein Weinglas aus der linken Hand gerutscht. Aus Reflex habe ich mit der anderen Hand danach gegriffen, das Teil ist zerbrochen und ich habe mir ein Stück Glas in die linke Handfläche gerammt. Zwei vollgeblutete Geschirrtücher und ein paar Nadelstiche beim Hausarzt später, bin ich mit verbundener Hand in der KREISZEITUNG aufgetaucht. Zumindest von weiblichen Kollegen darf man als Hausmann offenbar kein Mitleid erwarten. Einige vermuteten Selbstverstümmelung hinter der Aktion: “Das hat der bloß gemacht, damit er kein Geschirr mehr spülen muss.” Ja, klar. Und wenn ich mich vor dem Stuttgart-Lauf nicht so ganz fit fühle, mache ich vorher einen Holzarbeiter-Kurs und säge mir den Fuß ab…

Auf jeden Fall habe ich mir heute mal frei genommen. Ich denke, im Bett bin ich sicher. Außerdem habe ich gelesen, dass man durch Ausschlafen gut abnehmen kann. Und ein paar Kilo sollte ich schon noch loswerden, bevor es am 16. Februar zum Fitnessest geht.

Das soll’s für heute gewesen sein. Wir sehen uns am Sonntag um 10 Uhr im Landhaus Feckl.

Mit schnarchenden Grüßen, Eure Rennschnecke24


23.01.2008

Mondlicht-Joggen

Um 09:32 Uhr von Langner in KRZ-Team beim Stgt-Lauf

Hallo liebe Lauffreunde,

gestern Nacht hat sich mein Sportkalender zum ersten Mal richtig bewährt. Ich hatte mir für Dienstag “Laufen” darin eingetragen. Aber zunächst sah es nicht danach aus, dass ich mich auch daran halten würde. Am Morgen war Hektik angesagt, ich musste früher zur Arbeit und hatte wirklich keinen Kopf für Sport. Aus der Arbeit bin ich erst kurz nach sieben raus gekommen, danach ab in den Freizeitstress: Kino war angesagt. Der Film hieß “Der Nebel”. Ich will nicht zu viel verraten, aber die Stephen King-Verfilmung entlässt einen nicht gerade mit Glücksgefühlen aus dem Kino. Schon auf dem Rückweg ist mir das helle Mondlicht aufgefallen. Zu Hause angekommen, lief ich in die Küche, bereit für ein Feierabendbier und eine gemütliche “Lost”-Session zum Ausklang. Aber dabei kam ich wieder an meinem Kalender vorbei und da regte sich etwas in mir. Es war nicht mal so sehr mein schlechtes Gewissen, sondern der Drang nach Bewegung. Also zog ich meine Laufklamotten an und nahm meine gewohnte Route von Dätzingen nach Ostelsheim. Der Radweg in der Talsenke war vom Mond hell erleuchtet. Für einen kurzen Moment – als ich in Dätzingen am Friedhof vorbei lief – kamen mir ungute Gedanken. Die Stimme vom früheren “Aktenzeichen XY-Moderator” Eduard Zimmermann (die Quelle lebhafter Albträume in meiner Kindheit) klang in meinen Ohren: “Es war 23.07 Uhr in dieser Vollmondnacht, als der maskierte Täter aus dem Dickicht kam. Der nächtliche Dauerläufer ahnte nichts…” Zum Glück hatte ich meinen MP3-Spieler dabei. Mit dem Patsy Kline-Song “Walking after Midnight”

brachte ich mich in Stimmung (siehe Video-Link). Ich genoss die geisterhafte Stimmung und fühlte, wie meine Bewegungen mit jedem Schritt runder wurden. Pünktlich am Umkehrpunkt auf Höhe des Ostelsheimer Friedhofs war ich richtig warm gelaufen und bin von da an streckenweise mehr gerannt als gejoggt. Nach einer knappen Dreiviertelstunde war ich zurück. Nach einer schnellen Dusche freute ich mich auf das Feierabendbier vor der Glotze. Fünf Minuten später war ich eingeschlafen. Von dem Bier hatte gerade mal zwei Schlücke getrunken. Heute Morgen bin ich mit einem richtig guten Gefühl aufgewacht. Ich glaube, Mondlicht-Joggen ist genau mein Ding.

Mit vollmondigen Grüßen, Eure Laufschnecke24


22.01.2008

Kurz mal was Organisatorisches

Um 13:05 Uhr von Langner in KRZ-Team beim Stgt-Lauf

Hallo liebe Lauffreunde,

zwischendurch mal zwei wichtige organisatorische Hinweise:

1. Das Treffen im Ehninger Landhaus Feckl am Sonntag, 27. Januar, findet bereits um 10 Uhr statt. Also streicht bitte die ursprünglich angegebene Anfangszeit von 11 Uhr aus Eurem Laufkalender.

2. Wer Kommentare im Blog (oder im Forum) abgeben möchte, muss sich zu erst registrieren.

Wir sehen uns am Sonntag, Eure Rennschnecke24


Vor »